12.10.2018

Gestern Abend war so ein Abend, der für viele Jahre in Erinnerung bleiben wird.

Es war keine Gala Dinner Party, es waren einfach Tony und ich mit meiner Tochter Lisa und meinem Schwiegersohn Bob an einem schönen, herbstlich gedeckten Tisch. Wir genossen einen Chicken Pie, den Lisa gemacht hatte. Er war wunderbar. Aber das Beste war das Zusammensein, das Austauschen, uns an Vergangenes erinnern, über Aktuelles reden. Es war angenehm, bekannt und doch auch neu. Wir hatten solch wunderbare Zeiten, auch mit meinem Sohn Scott und seiner Frau Tiffany. Wir erlebten denselben Frieden, dieselbe Freude, einfach durch das Zusammensein. In solchen gemütlichen Momenten, bei einem feinen Essen, baut Gott etwas. Er vertieft die Beziehungen, wie es anders kaum möglich ist. Es sind Momente, in den wir das Herz des andern hören.

 

Herbst

Ich bin mir bewusst, dass viele den Herbst mögen. Für einige jedoch bedeutet es eher, dass der Sommer mit all seinen Möglichkeiten und Gelegenheiten vorüber ist. Diese schöne Zeit des Jahres, wo die Bäume ihr volles Laub tragen, die Blumen hell blühen und man sich oft draussen aufhalten kann. Die Kälte des Winters naht. Herbst kennzeichnet den Übergang vom Sommer zum Winter. Die Tage werden merklich kürzer und die Temperatur wird beträchtlich kühler.

Der Herbst bringt leuchtende Farben von dynamischem Rot und goldene Blätter beginnen zu fallen und bedecken bald den Boden mit diesen prächtigen Farben. Die Kinder sind nun wieder in der Schule und der Alltag hat ganz leise wieder begonnen.

Dies ist auch eine Zeit der Ernte. Der Bauer erntet, was er in die Erde gesät hat für die Versorgung des nächsten Jahres. Es ist harte, aber auch erfreuliche Arbeit. Sie werden jetzt die Früchte ihrer Arbeit geniessen.

Wenn ich persönlich in meinen Gedanken diesen Übergang mache, dass der Sommer vorüber und der Herbst da ist, kann ich beginnen, die Wechsel, die ich überall sehe, zu geniessen. Es ist wunderbar, diesen Jahreszeitenwechsel von Gottes Kreativität vor unseren eigenen Augen mitzuerleben.

Komm zu mir

Heute Morgen, als ich in der Bibel las, fühlte ich, wie der Herr zu mir sagte: “Komm zu mir!” Welch ein Trost liegt in diesen Worten. Diese Worte beinhalten Ruhe, Gewissheit, Trost und Beständigkeit in einem.

Komm nur! Komm und ruhe in mir! Komm und sei gesegnet in mir! Komm und empfange alles was du brauchst in mir! Es ist eine Einladung zu ruhen, die Kämpfe und den Stress des Lebens abzulegen.

Komm nur, finde Trost und Ruhe für deineSeele!

Komm nur und finde Frieden!

Das Wort Rettung meint nicht nur von Sünden erretten, es bedeutet auch freisetzen, beschützen und heilen. Rettung schliesst die Erlösung des ganzen Menschen mit ein: Körper, Seele und Geist.

Der Gott des Friedens selbst aber heilige euch durch und durch, und unversehrt möge euer Geist und Seele und Leib in untadeliger Weise bei der Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus bewahrt werden! 1. Thess. 5, 23

So wie ich gestern Abend Frieden in der Ruhe eines Familienessens gefunden habe, gibt es einen noch viel grösseren Frieden, wenn wir seinen Worten folgen “Komm zu mir!”

Gott zieht uns durch den Heiligen Geist in eine tiefere Gemeinschaft mit dem Vater. Darin geht es nicht um Wissen oder Dinge tun. Er möchte eine Gemeinschaft mit uns, die aus nichts anderem besteht als purer Freude, mit Ihm zusammen zu sein.

Komm zu mir! Heute! Sei erfüllt von Ihm! Finde deinen Frieden und Stärkung in Ihm!

Oktober 2018,  Jane Hansen Hoyt

Blog englisch

Come unto me!

Come unto me!

Last evening was one of those evenings that will live in my memory for many years.

...Weiterlesen...
Really big!

01.08.2018

I recently received a report from the Alaska State Gathering held by Mary Pomeroy,...

Weiterlesen...
A critical Time

21.06.2018

I have just returned from Asher Intrater’s Alignment Consultation which was held in...

Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok