Tiefer einsteigen

18.08.2021

Wir alle sind uns bewusst, dass um uns ein geistlicher Kampf herrscht. Es geht um die Nationen der Welt. Das wird deutlich, wenn wir uns Afghanistan anschauen. Die Nachrichten und Bilder machen uns krank. Besonders wenn wir an die schnell wachsende, lebendige Untergrundgemeinde denken und für sie beten.

Die alte Frage bleibt: Wer wird regieren?

Gott oder der Teufel? Unsere Antwort ist Gott!

Kürzlich sprach ich auf der South Central, USA Regional Aglow Veranstaltung in Austin, Texas. Bei der Veranstaltung sprach die Regionaldirektorin Carol Torrance über eine Lehre von Tim Sheets, dem Bruder von Dutch Sheets, mit dem Titel Overthrowing Thrones of Iniquity (Throne der Ungerechtigkeit stürzen).

Es ist eine machtvolle Lehre, die aussagt, dass unsere Gebetssprache * („Zungenrede“), die herrschende Sprache des Himmels ist. Tim sagte: „Es geht um regierende Fürbitte. Es geht um Regierung. Ja, es geht um viele andere Dinge, die nützlich sind, aber es geht um die Herrschaft. Es ist die regierende Fürbitte des Heiligen Geistes.

Als ich nach Hause zurückkehrte, gab ich es unseren Mitarbeitern bei unserer wöchentlichen Mitarbeiterandacht weiter. Seitdem kommen wir jeden Tag zusammen, um 10 Minuten lang in unserer Gebetssprache zu beten. Wir haben festgestellt, dass dieses Gebet mächtig ist, und mehrere haben uns gesagt, dass wir dies nicht nur für uns behalten dürfen, sondern die Welt einladen müssen, sich uns anzuschließen.

Deshalb bitte ich dich, dir jeden Tag eine bestimmte Zeit für das Beten in Zungen zu nehmen. Ich glaube, wenn du damit beginnst, werden dämonische Mächte stürzen, die über Regionen und Nationen, Städten und Dörfern thronen. Ich glaube, dass wir gemeinsam mit dem Heiligen Geist und den Engelheeren erleben werden, wie Festungen zerbrochen werden und der Leib Christi sich erhebt, um zu herrschen und zu regieren, wie in Genesis 1,26 voraus gesagt ist: „Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen nach unserem Bild, uns ähnlich, sie sollen herrschen über die Fische im Meer, über die Vögel unter den Himmeln, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere, die auf Erden kriechen."

Der Heilige Geist hat bei Aglow immer unsere Aufmerksamkeit gehabt. Wenn ihr euch als Teams versammelt oder alleine betet, erwartet, dass Festungen einstürzen, wenn Gottes Leib auf Erden seinen rechtmäßigen Platz in der Autorität einnimmt.
Dafür bist du geboren!
Gemeinsam beten wir im Heiligen Geist.

Jane Hansen Hoyt
Präsidentin/CEO
Aglow International

 

*Zur Erklärung:
Wenn wir Pfingsten feiern, denken wir daran, dass am ersten Pfingstfest der Heilige Geist ausgegossen wurde, sichtbar in Feuerflammen und die Menschen sprachen zum ersten Mal in anderen Sprachen. Der Heilige Geist hatte ihnen diese Fähigkeit gegeben, die auch heute Gläubigen zur Verfügung steht.
Es ist eine ganz persönliche Gebetssprache, bei der unser Geist betet (1. Kor. 14,14), was der Heilige Geist ihm gibt. Weil der Heilige Geist Gott ist, sind auch die von ihm gegebenen Worte Gottes Worte. Es ist die einfachste Möglichkeit, durch den Heiligen Geist geführt zu werden.
Diese persönliche Zungensprache bedarf keiner Auslegung, denn sie ist an Gott gerichtet - und Gott versteht, was wir sprechen!
Daneben gibt es die öffentliche Gabe der Zungenrede, die zu den 9 Gaben gehört, die in 1. Kor. 12 aufgeführt werden. Hier spricht Gott direkt zu den Menschen in einer Versammlung durch einen Menschen und es sollte dann jemand in der Versammlung sein, der die Gabe der Auslegung dieser Rede hat und die Worte sozusagen übersetzen kann.

News

Leitplanken für ein fruchtbares Jahr 2022

guard rail g4de26ef72 1920

Für viele Menschen ist der Jahreswechsel ein strategisches Datum.
Wir überdenken unsere Prioritäten, fassen gute Vorsätze.
Wir denken darüber nach, was wir besser oder anders machen wollen.
Ein sehr guter Zeitpunkt also, unser Leben wieder neu auszurichten.

Ich möchte Ihnen für das kommende Jahr 2 Leitplanken an die Seite stellen und Sie ermutigen, sie aufzuschreiben und in diesem Jahr immer wieder anzuschauen.

Linke Leitplanke: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun.“ (Johannesevangelium 15,5)

Rechte Leitplanke: „Ich vermag alles durch den, der mich stark macht, Christus.“ (Philipperbrief 4,13)

Nichts getrennt von Jesus zu tun ist der eine wichtige Grundsatz und die Voraussetzung für gute Früchte in unserem Leben. Und die zweite Aussage ist genauso wichtig: Alles ist möglich durch Christus, der uns die Kraft gibt, die wir brauchen.
Diese beiden Leitplanken gehören eng zusammen: Ohne Jesus können wir nichts tun – aber mit ihm ist alles möglich!

Und so ermutige ich Sie ganz persönlich: Richten Sie Ihr Jahr 2022 ganz bewusst aus zwischen diesen beiden Leitplanken: Nah an Jesus dranbleiben, und alles ist möglich!

Gott segne Sie! 

Ihre Andrea John

Vorsitzende Aglow Int. Deutschland e.V.

                                                                     


Möchten Sie bei AGLOW mitmachen?!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.